/

 

 

Wie wir arbeiten

Jenes traumapädagogische Konzept, mit dem wir arbeiten, beruht auf einer ziele- und ressourcenorientierten Einzelarbeit mit den Klientinnen, auf Psychoedukation im Gruppensetting, sowie auf pädagogischer Arbeit im Alltag unter Rücksichtnahme der verschiedenen Symptome einer posttraumatischen Belastungsstörung.

Die traumapädagogische Arbeitsweise bietet den Klientinnen ein Umfeld, in dem für ihre für die Umwelt oft störend empfundenen Verhaltensweisen auf Verständnis und Fachlichkeit treffen. Uns ist bewusst, dass es für all diese Verhaltensweisen einen guten Grund gibt, und dass sie notwendig waren um den Klientinnen ein Über- und Weiterleben zu sichern.

Ziel unserer Arbeit ist es, den Klientinnen über Stabilisierung und Ressourcenaktivierung den Weg bzw. die Rückkehr in ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.

Fachlichkeit

Unser Personal setzt sich aus einem multiprofessionellen Team mit abgeschlossenen Fachausbildungen im psychosozialen Bereich zusammen. Zusätzlich wird eine umfassende medizinische und psychopharmakologische Betreuung durch einen Facharzt für Psychiatrie und Neurologie und die enge Zusammenarbeit mit dem örtlichen Hausarzt während des Aufenthaltes gewährleistet.

Psychotherapeutische und Kunsttherapeutische Begleitung wurde neu im Konzept verankert und holen wir uns bei Bedarf von externen Fachkräften ins Haus um unsere Klientinnen bestmöglichst zu unterstützen. Hierbei kann aus verschiedenen schulenspezifischen Ansätze gewählt werden.

Klarheit und Struktur

Für einen geregelten, strukturierten sowie abwechslungsreichen Alltag sorgt ein breit gefächerter sowie saisonal gestalteter Wochenplan.
Eine Hausordnung sorgt für klare Strukturen und regelt das Zusammenleben innerhalb der Einrichtung.

Bezugsbetreuung

Traumatische Erlebnisse ziehen auch immer Störungen in zwischenmenschlichen Bereichen mit sich. Die Klientinnen, die zu uns kommen, haben schon viele Beziehungsabbrüche erleben müssen oder wurden von Personen, denen sie vertraut haben psychisch oder auch körperlich verletzt. Durch unser System der Bezugsbetreuung wollen wir den Klientinnen die Möglichkeit geben, wieder eine vertrauensvolle Verbindung einzugehen, die ihnen Stabilität, Sicherheit und Verlässlichkeit bieten kann.

Spaß und Freude

Ein wichtiger Punkt in der Arbeit mit unseren Klientinnen ist es, ihnen auch wieder Positives vermitteln zu können. Positive Life Events sollen dazu beitragen belasteten Gefühlen entgegenzuwirken und Spaß und Freude im Alltag zu schaffen.

Um den Alltag ein wenig aufzulockern ist auch ein bis zweimal im Jahr Urlaubszeit bei uns im Wohnhaus. Wir möchten unseren Klientinnen je nach Jahreszeit auch größere Ausflüge ermöglichen, um vielleicht auch einmal ans Meer zu fahren oder die schöne Bergwelt kennen zu lernen. Es sollen Momente sein, für die es im bisherigen Leben einfach keinen Platz gab.

Hier nur ein paar Auszüge unserer gemeinsamen größeren Aktivitäten:

  • Zelten Lignano Sommer 2013
  • Outdoortage Sommer 2013
  • Wandertage zu einer Selbstversorgerhütte Pfaffingalm in Eisenerz Sommer 2014
  • Sommerfest 2014
  • Zelten Lignano Sommer 2014
  • Wandertage zu einer Selbstversorgerhütte Pfaffingalm in Eisenerz Sommer 2016
  • Sommerfest 2015
  • Kroatienwoche Insel Hvar Sommer 2015
  • Sommerfet 2016
  • Kroatienwoche Crikvenica Sommer 2016
  • Skitage Flachauwinkl Winter 2017
  • Outdoortage Pfaffingalm Sommer 2017
  • Sommerfest 2017
  • Kroatienwoche Split Sommer 2017